Akustik & Fertigung

Akustik

Damit wir Ihnen einen optimalen Sound anbieten können, nutzen wir die akustischen Eigenschaften eines Ohrpassstückes (der In-Ear-Schale) und die Klangqualitäten eines BA-Treibers. 

Individuell wie ein Fingerabdruck!

Jedes Ohr ist ein Unikat. Viele Menschen haben daher Probleme mit Standardkopfhörern. Durch unsere speziell angepasste Fertigung der Schalen beheben wir die Passproblematik und bieten Ihnen einen Tragekomfort, den Sie vorher noch nie erlebt haben. Dank der 3D-Modellierung, welche auf Basis Ihrer Ohrabformungen erfolgt, gelingt außerdem eine Abdichtung des Gehörganges und eine daraus resultierende Reduzierung der Außengeräusche (um bis zu 25dB). 


Die Schalen machen die Musik!

Die Abdichtung der Schalen bewirkt zusätzlich eine natürliche Verstärkung der tiefen Töne. Diese natürliche Verstärkung ergänzen wir mit einem speziellem BA-Treibersystem. Durch dieses Zusammenspiel verzichten wir bewusst darauf (auch im Sinne der Hörgesundheit), die Treiber mit extra viel Bass zu konfigurieren: dynamische Mitten und kristallklare Höhen werden nicht durch den Bass übertönt! Mit Hilfe eines Equalizer können Sie dank der BA-Treiber den Sound auf Ihre Wünsche anpassen. Sie werden in Ihren Lieblingsmusikstücken Töne hören, die Sie vorher in dieser Form noch nie gehört haben: Sie werden Ihre Musik neu entdecken! 

Stabiler Sound!

Gründe zur Verwendung der BA-Treibersysteme:

  • besonders gute Auflösung der einzelnen Frequenzen
  • detaillierter Sound
  • extrem geringer Klirrfaktor - auch bei höheren Pegeln (der Sound bleibt erhalten und verzerrt nicht)
  • klein und dadurch sehr leicht
  • geringe Stromversorgung notwendig
  • äußerst Robust gegenüber Feuchtigkeit - für eine lange Lebensdauer


BA-Treiber werden seit Jahrzehnten in der Hörgeräteakustik verwendet. Nur mit Hilfe dieser Treiber kann eine saubere und detaillierte Wiedergabe gewährleistet werden, welche über Jahre stabil bleibt. 

Fertigung

Anders als bei der gängigen Herstellung von Custom-In-Ears werden unsere Schalen nicht gegossen, sondern per Digital Light Process mittels 3D-Druck-Verfahren hergestellt. Für diesen Prozess wird eine Ohrabformung des äußeren Ohres, sowie des Gehörganges eingescannt und per Software (Computer-Aided-Design kurz: CAD) speziell und individuell auf die räumliche Struktur eines jeden Ohres angepasst. Durch unser eigens entwickeltes Verfahren bieten wir eine Einpassung von Klanghardware auf höchstem Niveau.

Ohrabformung

Die Ohrabformung ist die Grundlage des Herstellungsverfahrens. Sie dient der Erfassung der individuellen räumlichen Struktur des Ohres.

Scan & CAD

Nach Bearbeitung wird die Ohrabformung eingescannt und per Computerprogramm weiter bearbeitet, um strukturelle Optimierung an der späteren Druckvorlage vorzunehmen. 

3D-Druck

Im Labor wird nun die bearbeitete Scan-Datei per DLP-Druckverfahren gedruckt. 

Finish

Als letzter Schritt wird die Technik in die gedruckten Schalen gebaut, die Schale geschlossen und mit einem Lack veredelt.